Please select your country
Prothetik
Verbindung
Chirurgie

ZERAMEX® T

Das ZERAMEX® T Implantat ist der verlässliche Klassiker mit konischem Implantatdesign für eine gute Primärstabilität.

ZERAMEX® T Prothetik

Das schlanke und übersichtliche Portfolio bietet neben geraden und abgewinkelten Standardabutments auch eine CADCAM Lösung und ermöglicht Ihnen so ein effizientes Arbeiten. 

ZERAMEX® T Verbindung

Die Abutments werden direkt ins Implantat geklebt und ermöglichen das gewohnte Arbeiten wie auf Zahnstümpfen. Natürlich können die Abutments individuell beschliffen werden.

ZERAMEX® T Chirugie

Die konische Implantatform wurde entwickelt um eine gute Primärstabilität zu erreichen und eignet sich für alle Knochentypen.

  • ZERAMEX® T Prothetik

  • Einzelzahnversorgung

    Die Abutments des ZERAMEX® T Systems werden ins Implantat geklebt. Die grundlegenden Arbeitsschritte sind jedoch gleich wie bei herkömmlichen Titanimplantaten. Nach erfolgter Abdrucknahme wählt der Zahntechniker das Abutment aus und erstellt die Krone. Der Zahnarzt klebt das Abutment im Patientenmund ins Implantat und zementiert anschliessend die Krone aufs Abutment.

    Dem Zahntechniker stehen verschiedene Möglichkeiten offen:

    • Monolithische Krone aus diversen optimierten Kunststoffen oder Zirkondioxid
    • Vollkeramische Kronen aus Schicht- oder Presskeramik auf einer Zirkondioxidkappe
  • Brückenversorgung

    Die Abutments des ZERAMEX® T Systems werden ins Implantat geklebt. Die grundlegenden Arbeitsschritte sind jedoch gleich wie bei herkömmlichen Titanimplantaten. Nach erfolgter Abdrucknahme wählt der Zahntechniker das Abutment aus und erstellt die Krone. Der Zahnarzt klebt das Abutment im Patientenmund ins Implantat und zementiert anschliessend die Krone aufs Abutment.

    Dem Zahntechniker stehen verschiedene Möglichkeiten offen:

    • Monolithische Krone aus diversen optimierten Kunststoffen oder Zirkondioxid
    • Vollkeramische Kronen aus Schicht- oder Presskeramik auf einer Zirkondioxidkappe
  • Hybridversorgungen

    Das ZERAMEX® T Implantatsystem bietet verschiedene Abutments zur optimalen Verankerung einer implantatgetragenen Vollprothese im zahnlosen Kiefer. Die Abutments des ZERAMEX® T Systems werden ins Implantat geklebt. Die grundlegenden Arbeitsschritte sind jedoch gleich wie bei herkömmlichen Titanimplantaten.

    Der ZERAMEX® Locator®2 dient zur sicheren Fixation einer Vollprothese auf Implantaten. Dank den diversen Retentionseinsätzen mit unterschiedlichen Haltekräften lässt sich eine Grosszahl von Fällen versorgen.

    Für Stege und Teleskope eignen sich die vorgefertigten Abutments in gerader oder abgewinkelter Form.

  • Soft Tissue Management

    Die ZERAMEX® Einheilkappe und der Gingivaformer unterstützen die gewünschte Ausformung des periimplantären Weichgewebes in der Einheilphase. Bei Bedarf kann eine provisorische Krone auf das finale Abutment erstellt werden.

  • ZERAMEX® T ZERALOCK Verbindung

  • Positionierung mit ZERALOCKTM

    Sichere Verklebung dank dem ZERALOCK

    • Einfach im Handling und flexibel in der Anwendung lässt sich das ZERAMEX® T-System dank ZERALOCK™ auf einfachste Weise einsetzen und zementieren.
    • Gerade und abgewinkelte Abutments sowie der CAD/CAM-Basispfosten rasten mithilfe eines PEEK-Rings einfach ein.
    • Gingivaformer und LOCATOR® arretieren Sie mittels einer 60° Drehung im ZERAMEX® T-Implantat. So wird sichergestellt, dass sich das Sekundärteil nicht mehr aus dem Implantat bewegt.
  • Verklebung mit ZERAGLUTM

    ZERAGLUTM ist ein einfach anwendbarer Zement, der das Abutment ins Implantat klebt. Die einfache Dosierbarkeit ermöglicht ein genaues und zuverlässiges Arbeiten.

  • ZERAMEX® T Chirurgie

  • Implantate

    Die ZERAMEX® T Implantate sind in drei verschiedenen enossalen Durchmessern verfügbar. Die Farbcodierung vereinfacht die Organisation und führt sicher durchs Bohrprotokoll. 

  • Oberfläche

    Die ZERAFIL™ Oberfläche ist eine mikrostrukturierte Implantatoberfläche die eine überzeugende Osseointegration der Implantate begünstigt. Die Oberflächenstruktur ist durch Sandstrahlung und  Ätzung so optimiert, dass Osteoblasten direkt an das Implantat heranwachsen können und eine feste Anhaftung an der Implantatoberfläche erzielt werden kann.1

    Die Osseointegration der ZERAFIL Oberfläche wurde in den folgenden Studien untersucht:

    • Osseointegration of zirconia implants in the presence of multinucleated giant cells. Chappuis Vivianne et al., Clin Implant Dent Relat Res. 2015 Sep 17.
    • Acid and alkaline etching of sandblasted zirconia implants: a histomorphometric study in miniature pigs. Saulacic Nikola et al., Clin Implant Dent Relat Res. 2014 Jun;16(3):313-22.

References

1) Osseointegration of zirconia implants in the presence of multinucleated giant cells. Chappuis Vivianne et al., Clin Implant Dent Relat Res. 2015 Sep 17.
2) Locator® is a registered trademark of Zest IP Holdings LLC, USA